Projekt

Werk 7, München

In großen Schritten wandelt sich das Münchner Quartier „Werksviertel“ hinter dem Ostbahnhof von einem ehemaligen Produktions-, Logistik- und Gewerbestandort zu einem lebendigen neuen Stadteil mit einer Mischung aus Wohnen, Arbeiten und Gewerbe. Dabei werden viele alte Industriegebäude erhalten, saniert und umgenutzt.


Unser Projekt, das „Werk 7“ ist ein solches Gebäude. Es handelt sich um die ehemalige Kartoffelhalle, in der zur Zeit der Pfanniproduktion die Kartoffeln gelagert wurden. Es liegt in exponierter Lage zentral in der Mitte des Werksviertels direkt hinter dem neuen von uns in ARGE mit MVRDV geplanten multifunktionalen Bürogebäude Werk12 und dem zukünftigen Werksviertelplatz.

Die Halle wurde erhalten und saniert. Mit nur wenigen, behutsamen Eingriffen in die Bausubstanz wurde sie in ihrem Charakter gestärkt und gleichzeitig für die neue Nutzungals moderne Veranstaltungshalle ‘fit’ gemacht. Ein neue vorgelagerte Gebäudeschicht bildet das neue Gesicht von Werk 7 und dient als Eingang für die neue Veranstaltungshalle. Aktuell wird das Werk 7 als Musicaltheater genutzt, welches als Weltpremiere FACK JU GÖHTE – DAS MUSICAL zeigt.

Typ:   Sanierung und Umbau einer Industriehalle zu einer modernen Veranstaltungshalle
Bauherr:   OTEC GmbH & Co. KG
Merkmale:   Umbau im Bestand, Versammlungsstätte, Veranstaltungsgebäude
Leistungsphasen:   LPH 1-8
Jahr:   2014 -2018
Zusammenarbeit mit:
ap architektur + projekte gmbh
Fotografie: Ivana Bilz/ N-V-O Architekten