Neue Eversheide, Osnabrück

Das Quartier „Neue Eversheide“ definiert sich durch Schollen entlang einer zentralen Grünachse. Der Charakter des städtebaulichen Gesamtensembles setzt sich aus den Einzelidentitäten der unterschiedlich programmierbaren Schollen, ihren individuell bespielbaren Höfen und ihrer barrierefreien Verknüpfung an den umfließenden öffentlichen Grünraum zusammen.

Das Gebiet wird durch einen „„Grünen Rahmen“ gefasst. Im Osten wird die Baumreihe zur Landwehrstraße teilweise ergänzt, im Westen bildet ein Baumhain einen „Grünen Filter“ zur bestehenden Einfamilienhausbebauung.  Die Grenzbereiche im Norden und Süden erhalten einen eher landschaftlichen Charakter.

Typ:  Beschränkter städtebaulicher Ideenwettbewerb
Zusammenarbeit mit: Toponauten Landschaftsarchitekten, Freising
Status:  2. Vertiefungsphase