Arbeit

Chor der Theatinerkirche, München

Ewiges Provisorium: Von dem im Krieg zerstörten Chorraum sind lediglich drei Evangelistenstatuen des Künstlers Balthasar Ableitner erhalten geblieben. Nach dem Krieg ist er nur provisorisch wiederhergestellt worden. Nach mehr als 60 Jahren soll nun eine endgültige Lösung gefunden werden.

Um wieder eine Mitte zu schaffen werden die übriggebliebenen Statuen aus ihrer historischen Randposition in die Mitte gerückt, um das Zentrum zu betonen und den Blick zu leiten. Der Sockel des Matthäus, welcher im Krieg verbrannt ist,  bleibt frei und gibt so einen Hinweis auf die Geschichte. Der Sockel dient als Kanzel. Der verlorene Evangelist muß auf diese Weise durch das lebendige Wort ersetzt werden.

Typ:   Studie
Auftraggeber:
   Privat
Merkmale:   Sakraler Raum, Lichtführung
Jahr:   2008